Titelbild breitband 2018

Jedes Päckchen ein Zeichen der Hoffnung

Viele Schülerinnen und Schüler des Mosbacher Nicolaus-Kistner-Gymnasium unterstützten die Weihnachtsaktion der Johanniter.

Der Johanniter-Weihnachtstruck, der sich bald auf den Weg nach Osteuropa macht, wird auch eine Vielzahl von Päckchen von Kindern aus dem NKG an Board haben. Mehrere hundert Kilogramm an Lebensmitteln konnten zusammengetragen und in Päckchen gepackt werden. Bald werden die Päckchen hoffentlich vielen Kindern in Osteuropa ein Lächeln ins Gesicht zaubern und ein Zeichen der Hoffnung in dieser besonderen Zeit bilden. Der Dank von Schulleiter Oberstudiendirektor Jochen Herkert galt im Beisein seiner Stellvertreterin Marion Stoffel, den Schülerinnen und Schülern, die sich an der beispielshaften Aktion beteiligten, Religionslehrerin Beate Huber-Schell für die Organisation und dem Team der Johanniter.

Drucken E-Mail

Wochenimpuls Freitag, 23.10.2020

Worte, die gut tun … - Wir packen es an!!!

Bibeltext:

„Und der Herr, unser Gott, sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns. Ja, das Werk unserer Hände wollest du fördern!“ (Psalm 90,17)

Auslegung:

Was können wir nicht alles mit unseren Händen machen? – Vom Zähneputzen am Morgen bis zum sich Zudecken am Abend eine ganze Menge: Frühstück und Pausenbrot zubereiten, kochen und backen, aufräumen und putzen, schreiben und malen, sporteln und musizieren, auch zum Erzählen und Lachen benutzen wir unsere Hände… - unüberlegt oder bewusst eingesetzt, selbstverständlich oder gezielt sind unsere Hände tätig.

Immer noch ist Erntezeit, während die Trauben schon geerntet sind, ist die Kartoffel- und Apfelernte noch im vollen Gange. Im Herbst sehen wir zumeist „unserer Hände Werk“ und danken Gott mit dem Erntedankfest, das wir dieses Jahr etwas stiller mancherorts Anfang Oktober gefeiert haben. Zur Erntezeit wird vielen Menschen deutlich, dass unsere Hände zwar viel bewirken können, aber dass der „Anlasser“, der Startknopf für unsere Hände und ihr Werk nicht allein in uns liegt, sondern bei Gott. Der Psalmbeter beschreibt ihn als Freund und Förderer unserer Werke, als Antriebshilfe und Starter.

Und das Produkt unserer Hände kommt uns und/oder unseren Mitmenschen zu Gute: Mein sorgfältig gemaltes Bild poliert meine BK-Note, erfreut aber auch in einer Ausstellung andere Menschen, ein Musikstück ebenso. Ein liebevoll zubereitetes Abendessen, schmeckt nicht nur mir, sondern auch der Familie gut und lässt uns vielleicht auch einen schönen Abend zusammen erleben.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Studien- und Beruforientierung

Informationen zur Studien- und Schulberatung an Ihrer Schule finden Sie hier. informieren sie sich auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit