Medienerziehung am NKG mit „Clemens hilft“

Medienerziehung und damit Medienkompetenz sind am NKG ein wichtiger Baustein unseres Bildungsauftrags. Clemens Beisel, Sozialpädagoge aus Pforzheim, kam am 24. und 25. September für zwei Vormittage ans NKG, um mit unseren 6. und 7. Klassen Workshops zum Thema „Smartphone-Kompetenz“ durchzuführen. Im November wird der zweite Teil veranstaltet. Jeder dieser Workshops dauerte drei Schulstunden und obwohl nach der Schulung durch unsere Medienagenten davon auszugehen war, dass viele unserer Schüler sich sehr gut mit ihren Smartphones und den von ihnen genutzten Apps auskennen, gab es doch bei den meisten von ihnen Aha-Momente, die sie zum Nach- und Umdenken brachten. Nachhaltig beeindruckt hat es die Schüler, als Clemens ihnen zeigte, wo sie auf ihrem Smartphone ihre tägliche und wöchentliche Nutzungszeit abrufen können.

Tägliche Nutzungszeiten von über 6 Stunden waren bei einigen Schülerinnen und Schülern keine Seltenheit. Ebenso zeigte Clemens anhand von Beispielen aus Apps wie Instagram, Snapchat und TikTok auf, wo die Schüler überall Informationen über sich preisgeben und wie einfach sie von Fremden ausspioniert werden können. Dies alles machte er nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern zeigte ihnen, wie sie ihre Lieblingsapps so einstellen können, dass sie so gut es geht geschützt sind. Ebenso konnten die Schüler im Rahmen eines Quiz ihr Wissen um Internetsicherheit, rechtliche Fragen zu Fotografien, Handyeinstellungen, etc. unter Beweis stellen. An den Stellen, wo Unsicherheiten waren oder die Antworten der Schüler falsch waren, klärte er auf und zeigte den Schülern direkt an ihren eigenen Handys, wo sie gewisse Einstellungen finden und ggf. verändern können. Ergänzend informierten in den 6. Klassen Frau Friedel und Herr Schumacher, Polizei Mosbach, über rechtliche Konsequenzen und konkrete Fälle im Umgang mit dem Handy. Die Resonanz der Schüler auf die Medienworkshops war durchweg positiv. Der zweite Teil der Workshops wird im November durchgeführt und es wäre wünschenswert, diese Workshops auch in Zukunft allen 6. und 7. Klassen für eine Stärkung ihrer Medienkompetenz zu ermöglichen.

Drucken